Skip to content

Telefon: 07533-3612

Prof.-Maier-Leibnitz- Str. 15, 78476 Allensbach

Prof.-Maier-Leibnitz- Str. 15, 78476 Allensbach

Über uns

Traditionsreicher Steinmetzbetrieb Schreiner Natursteine in Allensbach

Unser Betrieb besteht seit dem 1. Januar 1997, welchen wir vom damaligen Besitzer Kurt Baumgärtner übernommen haben. Die ersten 10 Jahre führen wir den Betrieb im Ortskern direkt neben dem Friedhof. Im Jahre 2006 verlagerten wir unseren Standort ins Industriegebiet Allensbach. Hier arbeiten wir mit unserem Team.

Wir konzentrieren uns schwerpunktmäßig auf individuelle Gestaltung im Grabmalbereich sowie auf Sandsteinrestaurierung.
Wir haben bislang 3 Lehrlinge in unserem Betrieb ausgebildet und bieten dies auch weiterhin an. Unser Team setzt sich zusammen aus einem Steinmetz- und Steinbildhauermeister, einem Steinbildhauergeselle, einem Arbeiter und einer Bürokauffrau.

 

Firmengeschichte

Dies und das - die Zeichen der Zeit

  • 1997

    Am 1. Januar 1997 übernahm ich, das seit den 60ziger Jahren in Allensbach ansässige Grabmalgeschäft von Kurt Baumgärtner, welches heute unter meinem Namen läuft. Kurt Baumgärtner hatte das Geschäft gegründet und lange Zeit mit einigen Angestellten hauptsächlich Natursteinarbeiten auf dem Bau durchgeführt. Nach einigen Jahren zog er sich aus dem Baugeschäft zurück und vergrößerte den Grabmalbereich.

    Seit ich das Geschäft führe bin auch ich hauptsächlich auf dem Grabmalsektor tätig. Was aber nicht heißen soll, dass wir nicht auch verschiedene Steinskulpturen herstellen, sowie für den Gartenbereich und die Innenausstattung von Räumen, Arbeiten übernehmen.

  • Jahr 2000

    Da wir von unseren Mitmenschen mehr von unserem Berufsbild zeigen wollen, haben wir im Frühjahr 2000 das erste Naturstein-Wochenende hier in der Umgebung ins Leben gerufen. Wir wollten nicht, dass jeder nur an Grabsteine denkt, wenn er Natursteine hört und so haben wir dieses Wochenende nicht in unserem Betrieb in Allensbach durchgeführt, sondern auf dem Grundstück meiner Eltern in Wollmatingen.

    Die Besucher kamen zwar nicht in Scharen, aber die, die kamen, zeigten großes Interesse und somit war trotz einem Tag Regen das Wochenende ein voller Erfolg.

  • Jahr 2001

    Im September 2001 nutzten wir die Chance bei unserem neuen Betrieb in Konstanz. Dieser Betrieb feierte im Jahre 2001 sein 100jähriges Bestehen. Für uns ein guter Aufhänger für ein Fest und die Bekanntmachung, dass wir jetzt dieses Geschäft weiterführen.

    Somit hieß das Motto am 8. und 9. September 2001: "100-Jahr-Feier & Tag der offenen Tür". Wir feierten ein ganzes Wochenende und können einfach nur "Danke" sagen.

  • Jahr 2002

    Auch in diesem Jahr möchten wir den Menschen in unserer Umgebung wieder etwas bieten. Diesmal werden wir am 7. und 8. September 2002 in Allensbach zum Herbstfest in unserem Betrieb einladen.

    Unser Herbstfest im September feierten wir mit Unterstützung der Jugendkapelle Konstanz-Wollmatingen unter Leitung von Herrn Georg Herrenknecht. Wir durften einen wunderschönen Tag bei strahlendem Sonnenschein bei unserer Werkstatt in Allensbach verbringen, und sagen wieder einmal ein herzliches Dankeschön an unsere treuen Kunden für Ihr zahlreiches Kommen.

  • Jahr 2005

    Neue Jesus-Figur am Insel-Anfang. Das Feldkreuz am Ende des Inseldamms zur Reichenau, das dort seit 1868 gestanden hatte war völlig verwittert und rissig. Am Anfang der Weltkulturerbe-Insel ein solches Kreuz ist einfach nicht schön, dachten wir uns.

    Wir nahmen die Formen des verwitterten Feldkreuzes ab und fertigten ein neues aus deutschem Quarzsandstein in derselben Größe und Form an. Auch die Ornamentik und Inschrift hatten wir übernommen und lediglich ergänzt mit dem Zusatz: „ Erneuert 2005, gestiftet vom Steinmetzbetrieb Schreiner“. Die kirchliche Weihe durch Münsterpfarrer Alfons Weißer fand am Sonntag, den 17. April statt.

  • Jahresende 2005

    Umzug ins neue Firmengelände: Prof.-Maier-Leibnitz-Str. 15 78476 Allensbach

    Aufgrund das unser Pachtvertrag zwischen unserem Verpächter Herrn Kurt Baumgärtner zum Jahresende 2005 auslief waren wir gezwungen uns eine neue Werkstatt zu suchen. Somit haben wir unsere neue Werkstatt in der Prof.-Maier-Leibnitz-Str. 15 in Allensbach im Gewerbegebiet neben dem Norma-Markt aufgebaut.

  • Jahr 2006

    Und wie es sich auch gehört haben wir zusammen mit den ansässigen Firmen im Gebäude einen "Tag der offenen Tür" gefeiert.

    Am 20. Mai 2006 wurde unter dem Motto „ Drei unter dem Sonnendach“ gefeiert. Dabei hatten alle Besucher Gelegenheit das neue Haus im Gewerbegebiet zu besichtigen und sich mit den Angeboten der Firmen vertraut zu machen. Für Kurzweil auf dem Gelände sorgte die Jugendkapelle vom Musikverein Wollmatingen. Die Kinder erfreute eine Hüpfburg nebst Trampolin. Und für die Bewirtung hatten wir drei Gastgeber uns auch etwas einfallen lassen.

  • Jahr 2007

    Es war uns wieder eine neue Idee gekommen um das neue Gewerbegebiet in Allensbach noch bekannter zu machen. Wir veranstalteten am 28. April 2007 eine große Gewerbeausstellung unter dem Namen „ Allensbach hat mehr als man denkt!“.

    22 Firmen und Betriebe veranstalteten von 10 bis 17 Uhr einen gemeinsamen grandiosen Tag mit einem tollen Gewinnspiel. Für´s leibliche Wohl sorgten Allensbacher Vereine, die im ganzen Gewerbegebiet ihre Stände aufgebaut hatten. In unserem Betrieb wurden an diesem Tag zwei Skulpturen aus Eis gehauen. Der Tag war ein voller Erfolg - es kamen bei herrlichem Wetter etwa 3000 Besucher um sich die Leistungsschau der Allensbacher Firmen nicht entgehen zu lassen.

  • Jahr 2011

    Nach vier Jahren Pause startete am 10. April 2011 wieder ein „Tag der offenen Tür“ in unserem Gebäude in der Prof.-Maier-Leibnitz-Str. 15 mit den 4 ansässigen Firmen.

    Unser Betrieb gewährte an diesem Tag Einblicke in modernste Naturstein-Verarbeitungs-Techniken. So war eine Markusfigur aus Kalksandstein aus dem Jahre 1891 zu sehen, die aus der venezianischen Gegend auf Umwegen auf die Insel Reichenau kam und momentan in unserem Betrieb restauriert wurde. Diese musste bis zum Ostermontag fertig sein, denn da wurde das Kunstwerk vor dem Münster in Mittelzell / Reichenau von einem Dom-Kapitular gesegnet.

    Eine zweite Figur „ Alet im Netz“, eine Skulptur aus Serpentingestein, thronend auf schwarzem, polierten Basalt, sollte schon bald nach dem Tag der offenen Tür seinen Platz auf dem Allensbacher Skulpturenpfad finden.

    Als steter Gast war natürlich auch dieses Mal wieder die Jugendkapelle Wollmatingen vertreten um uns musikalisch zu unterhalten.

  • Jahr 2012

    Im September 2012 war es dann endlich soweit - unser Geschenk aus Stein fürs Allensbacher Ufer wurde offiziell übergeben. Wo die Allensbacher Fasnacht normalerweise eröffnet wird, am Mühlbach im Seegarten, steht nun die Skulptur „ Alet im Netz“. Wir hatten die Idee ein bleibendes Kunstwerk mit Bezug zum Ort zu schaffen. Die Schwanzflosse ist gut zu sehen, Fischschuppen sind angedeutet. Der Serpentin-Stein habe eine Grünfärbung wie das Wasser im See.

  • Jahr 2017

    Handwerkskunst trifft edle Steine - so hieß das Motto zu unserem Tag der offenen Tür am 11. März 2017 bei welchem wir unser 20jähriges Bestehen gemeinsam mit vielen Kunden, Freunden und Bekannten kräftig feierten. Und wieder hatten wir Glück mit dem Wettergott und wir hatten wunderschönes Frühlingswetter.

    Wir hatten uns diesmal einige Firmen zu diesem Tag eingeladen. Um die Mittagszeit spielte mal wieder die Jugendkapelle Wollmatingen . Es gab ein Infostand der Kinderhilfsorganisation Plan International. Haselberger Schnittblumen von der Insel Reichenau stellten Möglichkeiten des floralen Grab- und Begräbnisschmucks vor. Inselbier, ebenfalls von der Reichenau konnte man nicht nur probieren, sondern sich auch informieren, was daran anders ist als bei anderen Bieren. Der Trester vom Inselbier kam in die Brötchen-Spezialität, die man sich genau wie die Bierwüste der Metzgerei Hofmann direkt schmecken lassen konnte. Kaffee und Kuchen standen bereit und wurden für einen guten Zweck verkauft: Der Erlös ging an Plan International.

hrschreiner

Thomas Schreiner

Geschäftsführer

frschreiner

Andrea Schreiner

Büro

tim

Tim Zamai

Geselle

carsten

Carsten Grühn

Arbeiter

Nutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre individuelle Anfrage